Die St. Paul’s Stiftung

St. Paul’s Education Trust

 

Zur „Trust“ (Stiftung):

30% der Weltbevölkerung besteht aus Kindern. Ein Teil der Kinder sind wohlhabend, reich, privilegiert und mit den Grundbedürfnissen – und mehr als dem, was sie bedürfen – ausgestattet. In ärmeren Ländern wie Indien werden vielen Kinder grundsätzliche Einrichtungen vorenthalten, die ihnen aufgrund ihres Geburtsrechts zustehen. Als ein paar von uns über diese Situation nachdachten, erkannten wir, wie privilegiert und gesegnet wir doch sind. Hier kommt eine Frage auf: In welcher Art und Weise können wir nützlich sein, oben genannte Probleme zu adressieren. Auch wenn wir nicht sämtliche Probleme beseitigen können, dachten wir aber, dass wir der Gesellschaft immerhin ein wenig helfen sollten. Hierfür wurde die St. Paul’s Education Trust gegründet; um den bedürftigen ärmsten der armen Kinder zu helfen.

 

Zum Projekt:

Es wurde geplant, ein Boarding Home (Wohnheim) für etwa zwölf Jungen in der halb-ruralen Stadt Chickballapur zu eröffnen. Dieses Heim wird ein „Zuhause weg von zu Hause“ für die unterprivilegierten, bedürftigen, ärmsten der armen Kinder sein, die zu sozial und finanziell rückständigen Familien gehören. Diese Kinder werden ohne Berücksichtigung ihrer Kaste oder ihres Glaubens aufgenommen.

Hunderte solcher Kinder verschwenden ihr Leben auf der Straße, weil sie aufgrund ihrer Armut, der Ignoranz der Familie, dem Fehlen sozialen Bewusstseins der Eltern etc. nicht zur Schule gehen. Ein paar dieser Kinder werden von uns aufgelesen und in das Heim aufgenommen. Durch das wertebasierte, qualitative und respektvolle Leben wird den Kindern für eine gute Zukunft geboten.

 

Ziele und Vorhaben:

– Ein „Zuhause weg von zu Hause“ schaffen.
-Den Kindern aus sozial benachteiligten Familien ein respektvolles Leben bieten.
– Kostenlose hochwertige Ausbildung, Kleidung, Unterkunft, Essen und medizinische Versorgung durch regelmäßige Untersuchungen zur verfügung stellen, um die Gesundheit der Kinder sicherzustellen.
– Ethische, moralische und spirituelle Werte den Kindern näherbringen.
– Verantwortungsbewusste Bürger für Familie, Gesellschaft und Land erziehen.
– Lehren durch Interaktion, Ausflüge, Naturkunde etc.